SEO für Einsteiger – Ein einfacher Leitfaden im Jahr 2024

Was ist SEO?

SEO steht für SEO. Es ist der Prozess, die Sichtbarkeit Ihrer Website in Suchmaschinen wie Google und Bing zu erhöhen. Je besser die SEO Ihrer Website ist, desto höher wird ihr Ranking auf den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) sein.

  • Warum ist es wichtig?

Nun, je höher Ihre Website bei relevanten Suchanfragen rangiert, desto mehr Besucher werden Ihre Website besuchen. Im Laufe der Zeit kann dies zu einer verbesserten Markenbekanntheit und Conversions oder Verkäufen für Ihr Unternehmen führen.

  • Wie funktioniert es?

Kurz gesagt: Indem Sie ein paar Best Practices wie Inhalt, On-Page-Optimierung und Linkaufbau. Wenn Sie dies tun, werden Sie von Suchmaschinen mit höheren Platzierungen belohnt SERPs das bedeutet mehr Verkehr auf Ihrer Website.

Erstellen Sie einen SEO-Plan.

SEO-Plan

Sie müssen viele Faktoren berücksichtigen, wann Durchführung einer SEO planen; Ihre Zeit und Ressourcen. Wenn Sie einen SEO-Plan erstellen, müssen Sie sicherstellen, dass er realistisch und überschaubar ist. Sie sollten einen Plan mit Hilfe der Site-Prüfung starten und dafür können Sie Tools wie Webmaster-Tools wie GSC und andere Tools von Drittanbietern wie verwenden Ahrefs, Moz, Semrush und so weiter. Ihr SEO-Plan sollte die Inhaltsstrategie, die On-Page-Optimierung und die Planung für den Aufbau hochwertiger Backlinks umreißen.

Erstellen Sie eine Liste mit Schlüsselwörtern.

Schlüsselwörter sind Wörter oder Sätze, die eine Person in eine Suchmaschine eingibt, um Informationen zu finden. Wenn du Inhalte erstellen, müssen Sie sicherstellen, dass die Keywords auf Ihrer Seite mit den Wörtern oder Ausdrücken übereinstimmen, die Nutzer verwenden, wenn sie nach Informationen suchen. Wenn beispielsweise jemand nach „Laufschuhen“ sucht und es auf Ihrer Webseite um Laufschuhe geht, sollten die Keywords auf Ihrer Seite den Ausdruck „Laufschuhe“ enthalten.

Da sind viele Keyword-Recherche verfügbare Tools, mit denen Sie herausfinden können, welche Keywords Sie verwenden sollten, einschließlich Google AdWords Keyword Planner und SEMrush. Egal welches Tool Sie verwenden, es wird nur effektiv sein, wenn Sie es mit relevanten Daten füttern. Also vor dir Beginnen Sie mit der Suche nach Schlüsselwörtern, stellen Sie sich diese Fragen:

  • Worum geht es auf dieser Webseite? Was ist seine Aufgabe?
  • Wer ist mein Publikum? Wen möchte ich mit diesen Inhalten erreichen?

Optimieren Sie die Struktur Ihrer Website.

Nachdem Sie nun wissen, was SEO ist und warum es wichtig ist, beginnen wir mit den Best Practices zur Optimierung Ihrer Website.

Die erste und wichtigste dieser Best Practices lautet wie folgt: Optimieren Sie die Struktur Ihrer Website gründlich. Was meinen wir damit? Es gibt viele Elemente, die berücksichtigt werden müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Website eine optimierte Struktur hat. Zu diesen Elementen gehören:

  • Die Reaktionsfähigkeit Ihrer Website auf mobile Geräte, denn mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung greift jetzt über ihre Mobiltelefone oder Handheld-Geräte auf das Internet zu
  • Die Leichtigkeit, mit der Benutzer durch Ihre Seiten und Inhalte navigieren können, damit sie schnell finden, was sie brauchen
  • Wie zugänglich alle Inhalte auf Ihrer Plattform für Suchmaschinen sind, damit diese erfolgreich und einfach gecrawlt werden können, damit sie in den Suchergebnissen erscheinen und dadurch den Traffic erhöhen und Konversionsraten in die Höhe treiben auch

Schreiben Sie hochwertige Website-Inhalte.

Inhalte schreiben ist nicht einfach. Sie möchten nützliche und informative Inhalte schreiben, die den Lesern helfen oder ein Problem lösen, aber Sie möchten auch in Suchmaschinen gut ranken. Um beides zu tun, müssen Sie verstehen, wie die Leute nach Ihren Inhalten suchen und wonach sie suchen, wenn sie auf Ihrer Seite landen. Sie sollten auch die Einzigartigkeit Ihrer Inhalte überprüfen, bevor Sie sie auf Ihrer Website live schalten. Verwenden Sie Online-Ressourcen, um schnell zu machen Plagiatsprüfung kostenlos und bestimmen Sie anhand der Online-Daten, welcher Text eindeutig und welcher plagiiert ist.

Wenn Sie eine klare Vorstellung von der Zielgruppe Ihrer Website haben, wird es einfacher, ihre Absichten sowie ihre Denkweise bei der Online-Suche nach Informationen zu verstehen. Das nennen wir Keyword-Recherche:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was sind die Schmerzpunkte meiner Zielgruppe?
  • Welche Fragen hat meine Zielgruppe zu meiner Branche, die ich in einem Artikel beantworten kann?
  • Wie kann ich ihnen helfen, ihre Probleme zu lösen oder diese Fragen zu beantworten?

Mit viel interne Links (Ankertext) auf Ihrer Website hilft Google, neue Seiten auf Ihrer Website zu entdecken.

Interne Links tragen dazu bei, den Link Juice (Ranking Power) Ihrer „Autoritätsseiten“ zu verbreiten.

Interne Links helfen Google dabei, die Struktur Ihrer Website zu verstehen.

Veröffentlichen Sie Langform-Inhalte.

Google bevorzugt längere Artikel. Interessanterweise haben lange Inhalte tendenziell eine niedrigere Absprungrate und eine längere Verweildauer auf der Seite als kürzere Artikel. Das liegt daran, dass die Leute gerne lange Artikel lesen, wenn sie gut sind, aber oft keine Zeit damit verschwenden wollen, kurze oder schlecht geschriebene Artikel zu lesen.

Ihr Artikel sollte mindestens 1,000 Wörter lang sein, vorzugsweise 3,000+. Je mehr Sie über Ihr Thema schreiben, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie Ihre eigenen Keywords durch das Targeting ähnlicher Keywords in verschiedenen Blog-Beiträgen kannibalisieren, je mehr Sie über Ihr Thema schreiben. Längere Beiträge werden auch in den sozialen Medien häufiger geteilt.

Optimieren Sie Ihre Meta-Tags – Titel und Meta-Beschreibungen.

Sie haben also eine SEO-Strategie. Was jetzt?

Ganz oben auf Ihrer SEO-Checkliste sollte die Optimierung von Meta-Tags stehen. Titles und Meta Descriptions sind HTML-Elemente, die den Inhalt einer Webseite beschreiben. Titel erscheinen als anklickbare Überschriften auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) und als Titel für Social-Media-Posts; Meta-Beschreibungen erscheinen auf SERPs als Snippets unter jeder Überschrift, die den Inhalt einer bestimmten Seite beschreiben.

Erstellen Sie eine Sitemap.

XML-Sitemaps sind die Liste aller Seiten Ihrer Website, die zum Crawlen verfügbar sind. Sie helfen Suchmaschinen, Informationen auf Ihrer Website zu sammeln und zu organisieren, und erleichtern das Crawlen. Das Erstellen einer Sitemap ist nicht kompliziert, aber Sie müssen dabei vorsichtig sein, da kleine Fehler zu großen Problemen führen können. Sie sollten verschiedene Arten von Sitemaps (HTML und XML) prüfen und entscheiden, welche für Ihren Zweck geeignet ist. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Suchmaschinen-Bots alle erforderlichen Dokumente finden, ist es besser, beide Arten zu verwenden. Wenn Sie Schwierigkeiten oder Fragen zum Erstellen einer Sitemap haben, können Sie den Google Sitemap-Hilfeleitfaden lesen oder die URL Ihrer Website in der Google Search Console einreichen, um zu sehen, welche Seiten vom Google-Bot erfolgreich (oder nicht) indexiert wurden.

Senden Sie Ihre Website an Suchmaschinen.

  • Sie können Ihre Website direkt bei Suchmaschinen einreichen.
  • Um sicherzustellen, dass Ihre Website indexiert wird, gibt es einige Tipps, die Sie befolgen können:
  • Ihre Website sollte viele Inhalte haben, die sich auf dieselbe Nische beziehen. Stellen Sie sicher, dass es gut organisiert, aktualisiert und für die Menschen einfach zu lesen und zu verwenden ist.
  • Die Website sollte reaktionsschnell und über jedes Gerät oder jeden Browser leicht zugänglich sein. Wenn Sie beispielsweise WordPress verwenden, müssen Sie ein schnell ladendes Design auswählen, das vom Entwickler für jede Bildschirmgröße einschließlich mobiler Geräte optimiert wurde.
  • Da der Indizierungs-Bot von Google nur Textlinks auf Webseiten crawlt, können Sie erwägen, eine Sitemap Ihrer Website über die Google Webmaster-Tools einzureichen, um den Indizierungsprozess zu beschleunigen.

Ethischer Linkaufbau ist ein großer Teil von SEO. Es fordert im Grunde jemanden auf, auf Ihre Website zu verlinken. Wenn ich beispielsweise einen Gartenblog habe und möchte, dass mehr Leute meinen Blog bei Google finden, wende ich mich möglicherweise an andere Gartenblogs und frage, ob sie auf meinen Blog verlinken würden. Manchmal kann dies eine freundliche Bitte sein und manchmal müssen Sie möglicherweise für einen gesponserten Beitrag oder einen Gast-Blog-Beitrag auf dieser Website bezahlen. Das Wichtigste, woran Sie beim Aufbau von Links denken sollten, ist, dass Sie den Ruf Ihrer eigenen Website für das SEO-Ranking aufbauen Abrufen von Links von vertrauenswürdigen Websites.

Als Anfänger sollten Sie auch mit dem Lesen beginnen SEO Bücher /Blogs und schauen Sie sich Videos an, um die Konzepte zu verstehen und dann mit der Umsetzung zu beginnen.

    Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Updates direkt zu erhalten

    Hinterlasse einen Kommentar

    E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *